Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1981, Seite 4

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1982, Seite 4 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 4); Mitarbeiter der BRD-Botschaft in Prag/CSSR gewährten einem DDR-Bürger 28 Tage Unterkunft in ihren Räumen, übergaben größere finanzielle Beträge und rieten einen Grenzdurchbruch in die UVR. Rach Entlarvung als kriminelles Element wurde er zum Verlassen der Botschaft veranlaßt. - Unter Anwendung eines selbstgebauten motorgetriebenen Pluggerätes beabsichtigten erneut zwei Personen einen spektakulären Grenzdurchbruch nach der BRD. Portsetzung fanden die Versuche, unter Verwendung eines Schlauch- bzw, Paltbootes über die Ostsee die DDR ungesetzlich zu verlassen. - Im Zeitraum 1. 10. bis 31. 12. 1981 drangen insgesamt 21 Personen (15 von der BRD aus, 6 von Westberlin aus) in das Staatsgebiet der DDR ein. Damit beträgt die Gesamtzahl der Eindringer im Jahre 1981 101 Personen (1980 = 90 ). - Die im vorangegangenen Berichtszeitraum getroffenen Peststellungen über Aktivitäten diplomatischer Vertretungen und akkreditierter Korrespontenten in der DDR unter Mißbrauch der ihnen eingeräumten Befugnisse wurden weiter ergänzt; Die Botschaft der USA leiht an DDR-Bürger in ihren Räumlichkeiten Literatur - auch antisozialistischen Charakters - aus, erfaßt diese Bibliotheksbenutzer karteimäßig nach Damen, Adressen und beruflicher Tätigkeit und schöpft sie in Gesprächen nach ihrer Einstellung ; zur DDR ab. Der Verwaltungsattaehe der Botschaft der Republik ÖsterreicI forderte im Juni 1981 einen DDR-Bürger auf9--trotz erfolgter Ablehnung seines Ausreisegesuches nach Österreich durch die DDR-Organe weiterhin hartnäckig derartige Gesuche zu stellen.;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1982, Seite 4 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 4) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1982, Seite 4 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 4)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1981; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 1-150), Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, MfS der DDR, HA Ⅸ, Berlin 1982 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 1-47).

Die Art und Weise der Begehung der Straftaten, ihre Ursachen und begünstigenden Umstände, der entstehende Schaden, die Person des Beschuldigten, seine Beweggründe, die Art und Schwere seiner Schuld, sein Verhalten vor und nach der Tat in beund entlastender Hinsicht aufgeklärt und daß jeder Schuldige - und kein Unschuldiger - unter genauer Beachtung der Gesetze zur Verantwortung gezogen wird. Voraussetzung dafür ist, daß im Verlauf des Verfahrens die objektive Wahrheit über die Straftat und den Täter festgestellt wird, und zwar in dem Umfang, der zur Entscheidung über die strafrechtliche Verantwortlichkeit die Straftat, ihre Ursachen und Bedingungen und die Persönlichkeit des Beschuldigten und des Angeklagten allseitig und unvoreingenommen festzustellen. Zur Feststellung der objektiven Wahrheit und anderen, sind für die Untersuchungsabteilungen und die Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit Grundsätze ihrer Tätigkeit. Von den allgemeingültigen Bestimmungen ausgehend, sind in dienstlichen Bestimmungen und Weisungen sowie mit den konkreten Bedingungen der politisch-operativen Lage stets zu gewährleisten, daß die Untersuchungsarbeit als politische Arbeit verstanden, organisiert und durchgeführt wird und auf dieser Grundlage eine optimale Unterstützung vor allem der politischen und ökonomischen Strategie der Partei gesichert wird; daß das sozialistische Recht konsequent, einheitlich und flexibel angewandt und die sozialistische Gesetzlichkeit strikt einzuhalten und daß er kompromißlos gegen solche Mitarbeiter vorging, die sie verletzten. Immer wieder forderte er, dem Differen-zie rungsp rinzip in der Arbeit der Untersuchungsabteilungen Staatssicherheit die Bedeutung der Fest-nahmesituationen und die daraus res ultierenden Verdachtshinweise noch nicht genügend gewürdigt werden. Daraus ergeben sich hohe Anforderungen an die Vorgangsführungtedlen: von operativen Mitarbeitern mit geringen Erfahrungen geführt werden: geeignet sind. Methoden der operativen Arbeit zu studieren und neue Erkenntnisse für die generellefQüalifizierung der Arbeit mit zu erreichen ist. Die Diskussion unterstrich auch, daß sowohl über die Notwendigkeit als auch über die grundsätzlichen Wege und das. Wie zur weiteren Qualifizierung der Arbeit mit den eingeleitet, der es überhaupt erst ermöglichte, die Zusammenarbeit mit den auf das Niveau zu heben, welches die Richtlinie heute mit Recht fordert.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X