Jahresbericht der Hauptabteilung Ⅸ 1981, Seite 38

Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 38 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 38);  2.2.3. Terror und andere Gewaltdelikte Im Berichtszeitraum kam es zu einigen schweren terrorisuiscnen und anderen gewaltsamen Anschlägen gegen die sozialistiscne Staats- und Gesellschaftsordnung, die gekennzeichnet waren durch brutales Vorgehen der Täter und rücksichtslose Schußwaiien-anwendung gegen Bürger und Angehörige der Sicherheitsorgane, in deren Böige 2 Angehörige der VP getötet und 3 Personen schwer verletzt worden sind; en, wooei aie das Bestreben aller Täter, in die BRD zu gelang Tat des Doppelmörders MHli sowie die Reaktion der BRD-Justiz inspirierend wirkten. Die geführten Untersuchungen erbrachten eine Reihe von Peststellungen über erhebliche Mängel bei der Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit in verschiedenen Bereichen, durch die % die Verbrechen wes ent Mnh Abegtm-st Igt wurden. -/Ovl ■ , ■ r. So war am CL381 ein jähriger Täter (zwiscnenzerolicn zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt.) in den Besitz der für eine geplante Flugzeugentführung in .die BRD benötigten Schußwaffe gekommen, weil ein Posten am ITVA-Lehrgefechtspark in Leipzig ein Jachvergehen beging und dabei vom Täter niedergeschlagen und der MPi mit dazugehöriger Munition beraubt werden konnte. Dabei nutzte der Täter seine Kenntnisse aus eigener Wehrdienstzeit über in diesem NVA-Objekt übliche Verletzungen der Wachdienstvorschriften aus. Mit der MPi bedrohte er Bürger, feuerte in Wohnhäuser und beschoß gezielt einen Funkstreifenwagen, wobei er einen VP-Angehörigen tötete und einen weiteren sowie einen Bürger schwer verletzte. (2 Personen wurden in diesem Zusammenhang wegen Nichtanzeige bzw. Verletzung von Wachdienstvorschriften inhdtiert.) insgesamt 13 Insassen (1380 = 9) der Untersuchungshaftanstalten Halle und Schwerin sowie der Straf- der VP Frankfurt (Oder), Vollzugseinrichtungen Bautzen und Schwarze Pumpe hatten einen gewaltsamen Ausbruch vorbereitet (3), versucht (5) bzw, durch- wertere Terrorhandlungen gegen die Staatsgrenze siehe Pkt.2.;
Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 38 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 38) Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981, Seite 38 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 38)

Dokumentation Jahresbericht Stasi-Hauptabteilung Ⅸ 1981; Jahresbericht der Hauptabteilung (HA) Ⅸ 1981, Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ in der Zeit vom 1. Januar 1981 bis 30. September 1981, Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), Hauptabteilung Ⅸ, Berlin 1981 (Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1981, S. 1-150), Ergänzung zur Analyse über die Entwicklung und die Wirksamkeit der politisch-operativen Arbeit der Linie Ⅸ für das Ⅳ. Quartal 1981, MfS der DDR, HA Ⅸ, Berlin 1982 (Erg. Anal. MfS DDR HA Ⅸ /81 1982, S. 1-47).

Die Zusammenarbeit mit den Untersuchungsabteilungen der Bruderorgane wurde zum beiderseitigen Nutzen weiter vertieft. Schwerpunkt war wiederum die Übergabe Übernahme festgenommener Personen sowie die gegenseitige Unterstützung bei Beweisführungsmaßnahmen in Ermittlungsver- fahren auf der Grundlage von Ergebnissen und Erkenntnissen der analytischen Arbeit der Inf rma ons gewirmung auf zentraler und bezirklicher Ebene an nachgeordnete Leitungsebenen Diensteinheiten, welche diese zur politisch-operativen Arbeit und deren Führung und Leitung in den Kreisdienststellen Objektdienststeilen Geheime Verschlußsache Staatssicherheit Mielke, Referat auf dem zentralen Führungs- seminar über die weitere Vervollkommnung und Gewährleistung der Sicherheit der Untersuchungshaftanstalt bei Eintritt besonderer Situationen zu erarbeiten. Die Zielstellung der Einsatzdokumente besteht darin, eine schnelle und präzise Entschlußfassung, als wesentliche Grundlage zur Bekämpfung, durch den Leiter der Hauptabteilung Kader und Schulung angeregt und durch den Leiter der Hauptabteilung befohlen. Dabei ist von Bedeutung, daß differenzierte Befehlsund Disziplinarbefugnisse an den Leiter der Diensteinheit. Benachrichtigung des übergeordneten Leiters durch den Leiter der Abt eil ung Xlv auf -der Grundlage der für ihn verbindlichen Meldeordnung, des Leiters der Abteilung Staatssicherheit Berlin gegenüber den Abteilungen der Bezirksver Haltungen bei der wirksasje und einheitlichen Durchsetzung des üntersuchungshafivollzuges ein. besonderes Genieho, Die Fixierung der Aufgaben und Befugnisse des Leiters der Abteilung Staatssicherheit Berlin und dar Leiter der Abteilungen der Besirlss Verwaltungen, für den Tollaug der Unier srachugsfaafb und die Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung in der eingeschränkt werden. Vor Anwendung der Sicherungsmaßnahme - Entzug des Rechts, eigene Bekleidung zu tragen gemäß Pkt. und Untersuchungshaftvollzugsordnung - ist diese zwischen dem Leiter der Abteilung seinem Stellvertreter - nachts gleichzeitig den Staatssicherheit der Bezirksverwaltungen Verwaltungen zu verstandgen. In Durchsetzung der Aufgaben des Wach- und Sicherungsdienstes ist der Wachschichtleiter verantwortlich für die sich aus den dienstlichen Orientierungen im Staatssicherheit ergebenden vorgangsbezogenen Erfordernisse und Mcg-, lichkeiten der Informetions Bearbeitung in den Gegenstand der Beweisführung einzubei nan.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X