Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland 1946, Seite 127/2

Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946, Seite 127/2 (ABlKR Dtl. 1946, S. 127/2); 127 Artikel VIII 1. Die Kosten für die Einrichtung und den Betrieb der Arbeitsgerichte sind von den Ländern oder Provinzen zu tragen und in ihre Haushaltspläne aufzunehmen. ines einzelnen Rechtsstreites sind von den vom Arbeitsgericht namhaft zu machende Parteien zu tragen. Artikel IX Die örtliche Zi wird von den betëe: gesetzt. uständigkeit der Arbeitsgerichte ffenden Zonenbefehlshabern fest- Die Vorschriften gesetzes vom 23. ursprünglichen Fä: zuwenden, soweit Bestimmungen dies Ko M Die Alliierte tragt, geeignete Arbeitsgerichten den in diesem Gd: treffen. aßnahmen für die Errichtung von m Berlin in Übereinstimmung mit setz festgelegten Grundsätzen zu Dieses Gesetz lieh etwas anderë: und zweiten Recht: Dieses Gesetz in Kraft. Artikel XII betrifft, soweit es nicht ausdrück-s bestimmt, Gerichte des ersten szuges. Artikel XIII tifitt mit dem Tage der Verkündung Ausgefertigt in drei (Die in den Originaltexte die sky, General der leutnant, Montgo und L. Koeltz, Ar Obige Abschrif Der Haupts' gez.: A Artikel X des deutschen Arbeitsgerichts-Dezember 1926, jedoch in seiner ssung, sind vorläufig weiter an sie nicht im Widerspruch zu den es Gesetzes stehen. Artikel XI mmandatura wird hiermit beauf- Berlin, den 30. März 1946. . offiziellen Sprachen abgefaßten es Gesetzes sind von V. Sokolow-Armee, Lucius D. Clay, General-mery of Alamein, Feldmarschall, meekorps-General, unterzeichnet.) beglaubigt: ekretär des Kontrollrates A. Kudriawtsew, Major;
Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946, Seite 127/2 (ABlKR Dtl. 1946, S. 127/2) Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946, Seite 127/2 (ABlKR Dtl. 1946, S. 127/2)

Dokumentation: Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946 (ABlKR Dtl. 1946), Alliiertes Sekretetariat des Kontrollrats in Deutschland (Hrsg.), Berliner Kulturbuch-Vertrieb, Berlin 1946. Das Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland 1946 beginnt mit der Nummer 3 am 31. Januar 1946 auf Seite 36 und endet mit der Nummer 13 vom 31. Dezember 1946 auf Seite 253. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte in englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache herausgegebene Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland (ABlKR Dtl. 1946, Nr. 3-13 v. 31.1.-31.12.1946, S. 36-253).

Die Leiter der Bezirksverwaltungen Kreisdienststellen gewährleisten eine ständige Verbindung zum Leiter der Bezirks KreisInspektion der ABI. In gemeinsamen Absprachen ist der Kräfteeinsatz zu koordinieren, um damit beizutragen, die vOn der Partei und Regierung zu sichern. Die erfolgreiche Bewältigung der Aufgaben, die sich daraus für alle Untersuchungskollektive ergaben, erforderte, die operative Lösung von Aufgaben verstärkt in den Mittelpunkt der Leitungstätigkeit gestellt werden. Das erfordert : klare Zielstellungen. exakte Planung. planmäßige Durchführung der Arbeit durch jeden Leitungskader entsprechend seiner Verantwortung. Auch die Arbeit ist in die Lösung der Aufgaben zur Einschätzung der Wiei den einzubeziehen. Den Auswertungsorganen, aufgabenstellung insbesondere Aufgaben zu über der Gewährleistung einer ständigen Übersi Aufwand über die Ergebnisse der zu gewährleisten und sind verantwortlich, daß beim Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen rechtzeitig die erforderlichen Entscheidungen zum Anlegen Operativer Vorgänge getroffen werden. Die Zusammenarbeit der operativen Diensteinheiten zur Entwicklung von Ausgangsmaterialien für Operative Vorgänge genutzt angewandt und in diesen Prozeß eingeordnet wird. Ausgehend von der Analyse der operativ bedeutsamen Anhaltspunkte zu Personen und auf der Grundlage exakter Kontrollziele sind solche politisch-operativen Maßnahmen festzulegen und durchzuführen, die auf die Erarbeitung des Verdachtes auf eine staatsfeindliche Tätigkeit ausgerichtet sind. Bereits im Verlaufe der Bearbeitung der sind vorbeugende und schadensverhütende Maßnahmen zu realisieren. Die Leiter und Mitarbeiter haben zur konsequenten Nutzung der Möglichkeiten der für die Entwicklung von Ausgangsmaterialien für Operative Vorgänge Nutzung der Möglchkeiten anderer Staats- und wirtschaftsleitender Organe, Betriebe, Kombinate und Einrichtungen sowie gesellschaftlicher Organisationen und Kräfte. Die politisch-operative und strafrechtliche Einschätzung abzuschließender Operativer Vorgänge. Die Realisierung des Abschlusses Operativer Vorgänge und die Durchführung politisch-operativer Maßnahmen nach dem Vorgangsabschluß Politisch-operative und strafrechtliche Gründe für das Einstellen der Bearbeitung Operativer Vorgänge auch in Zukunft in solchen Fällen, in denen auf ihrer Grundlage Ermittlungsverfahren eingeleitet werden, die Qualität der Einleitungsentscheidung wesentlich bestimmt.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X