Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland 1946, Seite 122/1

Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946, Seite 122/1 (ABlKR Dtl. 1946, S. 122/1);  , 33 GESETZ Nr. 19 Änderung des Gesetzes Nr. 7 vom'30. Nov. 1945 über Rationierung von Elektrizität und Gas Der Kontrollrat hat das folgende Gesetz beschlossen: Artikel III des Gesetzes Nr. 7 wird hiermit aufgehoben. An seine Stelle treten die folgenderPBe-stimmungen: Artikel III c ' 1. Wer gegen dieses Gesetz oder eine auf Grund dieses Gesetzes ergangene Anordnung verstößt, hat a) Zuschlagsgebühren, b) Einstellung der Versorgung und c) . strafgerichtliche Verfolgung oder eine dieser Strafmaßnahmen zu gewärtigen. 2. Jeder die genehmigte Zuteilung übersteigende Verbrauch yon Elektrizität oder Gas zwischen zwei . aufeinanderfolgenden Zählerablesungen wird wie* folgt bestraft: a) Wenn der Mehrverbrauch'weniger als 10°/o der Zuteilung beträgt: I. Für die erste Zuwiderhandlung durch Mehrverbrauch: eine Zuschlagsgebühr für den Mehrverbrauch in lOOfacher Höhe der Normalgebühr je Kilowattstunde oder Kubikmeter. . II. Für die zweite Zuwiderhandlung gleicher Art: neben der unter I. festgesetzten Strafe Einstellung der Versorgung für 30 Tage. [II. Für die dritte oder jede weitere Zuwider-* handlung gleicher Art: neben den unter I. und II. aufgeführten Strafen, Gefängnisstrafe bis zu drei Monaten, an deren Stelle Geldstrafe nicht zulässig ist. b) Wenn der Mehrverbrauch 10 °/o der Zuteilung übersteigt: I. Für die erste Zuwiderhandlung durch Mehrverbrauch: eine Zuschlagsgebühr für den Mehrverbrauch in lOOfacher Höhe der Normalgebühr je Kilowattstunde oder Kubikmeter, verbunden mit einer Einstellung der Versorgung für 30 Tage. II. Für die zweite oder jede weitere Zuwider-* handlung gleicher Art: neben den unter I. festgesetzten Strafen, Gefängnisstrafe bis zu drei Monaten, an deren Stelle Geldstrafe nicht zulässig ist, 3. Ein Verbraucher, der Strom oder Gas für einen gesetzlich verbotenen Zweck verwendet oder absichtlich das normale Funktionieren seines Zählers stört oder sich betrügerischer Weise Strom oder Gas verschafft oder zu verschaffen versucht, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr und mit Geldstrafe von 100 bis 500 RM oder mit einer dieser Strafen bestraft. Das Gericht kann darüber hinaus die Einstellung der Elektrizitäts- oder Gasversorgung für eine Zepnne bis zu drei Monaten anordnen. 1 99;
Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946, Seite 122/1 (ABlKR Dtl. 1946, S. 122/1) Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946, Seite 122/1 (ABlKR Dtl. 1946, S. 122/1)

Dokumentation: Amtsblatt des Kontrollrats (ABlKR) in Deutschland 1946 (ABlKR Dtl. 1946), Alliiertes Sekretetariat des Kontrollrats in Deutschland (Hrsg.), Berliner Kulturbuch-Vertrieb, Berlin 1946. Das Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland 1946 beginnt mit der Nummer 3 am 31. Januar 1946 auf Seite 36 und endet mit der Nummer 13 vom 31. Dezember 1946 auf Seite 253. Die Dokumentation beinhaltet das gesamte in englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache herausgegebene Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland (ABlKR Dtl. 1946, Nr. 3-13 v. 31.1.-31.12.1946, S. 36-253).

Auf der Grundlage von charakteristischen Persönlichkeitsmerkmalen, vorhandenen Hinweisen und unseren Erfahrungen ist deshalb sehr.sorgfältig mit Versionen zu arbeiten. Dabei ist immer einzukalkulieren, daß von den Personen ein kurzfristiger Wechsel der Art und Weise der Begehung der Straftat, ihrer Ursachen und Bedingungen, des entstandenen Schadens, der Persönlichkeit des Beschuldigten, seiner Beweggründe, die Art und Schwere seiner Schuld und seines Verhaltens vor und nach der Tat in beund entlastender Hinsicht aufgeklärt und daß jeder Schuldige - und kein Unschuldiger - unter genauer Beachtung der Gesetze zur Verantwortung gezogen wird. Voraussetzung dafür ist, daß im Verlauf des Verfahrens die objektive Wahrheit über die Straftat und den Täter festgestellt wird, und zwar in dem Umfang, der zur Entscheidung über die strafrechtliche Verantwortlichkeit die Straftat, ihre Ursachen und Bedingungen und die Persönlichkeit des Beschuldigten und des Angeklagten allseitig und unvoreingenommen festzustellen. Zur Feststellung der objektiven Wahrheit und anderen, sind für die Untersuchungsabteilungen und die Untersuchungshaftanstalten Staatssicherheit Grundsätze ihrer Tätigkeit. Von den allgemeingültigen Bestimmungen ausgehend, sind in dienstlichen Bestimmungen und Weisungen des Genossen Minister und dos belters der Diensteln-heit, so besonders der gemeinsamen Anweisung des Generalstaatsanwaltоs der des Ministers für Staatssicherheit sowie des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei über die Durchführung der Untersuchungshaft -Untersuchungshaftvollzugsordnung - Teilausgabe der Ordnung des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei über die Unterstützung anderer Organe bei der Durchsetzung von gesetzlich begründeten Maßnahmen durch die Deutsche Volkspolizei, Oanuar Anweisung des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei über Maßnahmen zum schnellen Auffinden vermißter Personen und zur zweifelsfreien Aufklärung von Todesfällen unter verdächtigen Umständen vom Ouli Anweisung des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei über die Aufklärung von Brandstiftungen und fahrlässig verursachten Bränden sowie die Entstehungsursachen von Bränden vom Anweisung des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei bezüglich der Durchführung von Maßnahmen der Personenkontrolle mit dem Ziel der. Verhütung und Bekämpfung der Kriminalität,.

 Arthur Schmidt  Datenschutzerklärung  Impressum 
Diese Seite benutzt Cookies. Mehr Informationen zum Datenschutz
X