leer
GVOON-logo
leer
gvoon records
leer
gvoon records was founded to build up an independent plattform for audioworks based or related to gvoons collaborating systems. most of the releases have a strong documentary character. but there are also productions witch use samples coming out of the gvoon installations as basic soundscapes and create a complete new atmosphere around this soundmaterial.
leer
07.12.92 particles marthur naxos fragmentation collapsing textures cello langsam cello 24.06.96 discodancing gvoon visions 20.10.97 brennung 26.10.97 flash experiments 01.05.98 audioschnipzel rohdaten 10.03.99 czukay.gvoon.magazine the world of gaga 10.10.99 master midar randommachine tests 10.01.00 proben musikhalle hamburg improvisationen audiolab vol.3 audiolab vol.2 audiolab vol.1 20.03.00 tanzewatt proben 03.04.10.2000 test to the flags videowagen proben 23.24.05.2000 compilation 1 randomplayer sprachaufnahmen cello filter recordings 16.08.2000 live at popkomm 2000 drumtest kah 11.04.2001 cybersalon 05.01.01 ag sendung 30.03.01 donnerstag 27.04.01 ugly 29.06.01 spielzeugland 01.07.01 gemalte bilder schnelle schnitte 28.09.01 webcast 01.10.01 klang 26.10.01 webcast 20.11.01 studio 12.02.02 films 29.03.02 gras 17.05.02 tracks 31.05.02 flimmer 01.07.02 maximum blah blah 10.04.08 ausgesetzte bilder
leer
in zusammenarbeit mit ständig wechselnden künstlern, musikern, performern, vjs,technikern und programmierern erforscht gvoon / arthur schmidt die fehler der medien, experimentiert mit dem knirschen der polygone und erkundet das rauschen der apparate. kabelsalat, elektrosmog und zufallsgeneratoren sind die basis, aus der neue zusammenhänge, abhängigkeiten und visionen abgeleitet werden.
duch das zusammenspiel von störgeräuschen, funkfrequenzen, videomanipulationen, scheinbar eigenständig agierenden computerwesen und realen akteuren und musikern werden gvoon-veranstaltungen zu einzigartigen multimedia-ereignissen. rechner, menschen, interaktionen und zufälle sind figuren in einem unkontrollierbaren spiel, dessen ausgang offen und niemals reproduzierbar ist.
gvoon produziert elektronische soundlandschaften für die kopfstarken.
gvoon´s exzentrische klang- und bildkathedralen, jenseits von pop und kunst, haben das projekt mittlerweile zu einer festen grösse in der medien- und avantgardewelt werden lassen. so tourte gvoon 1999 im rahmen der "magazine"-show mit can-legende holger czukay und sorgte für einige unvergessliche elektronik-events. danach war gvoon beim "8th national poetry video festival" in chicago und anfang 2000 mit "improvisationen zu kafk(a)esken träumen" in der hamburger musikhalle zu sehen. anlässlich der popkomm 2000 gab es die ersten live-webcasts aus dem kölner gvoon-studio.
im herbst 2000 folgte gvoon einer einladung in die kunst- und ausstellungshalle der bundesrepublik deutschland, wo am 6.10.2000 mit "global visions of other nature - bobok" die wohl bisher aufwendigste gvoon-show über die bühne ging. 2001 wurde gvoon jeden letzten freitag im monat zwischen 20 und 22 uhr live über die tv-kanäle der popkomm.de auf sendung geschickt. Im april 2001 war gvoon in einer sechsstündigen "link-up performance" mit dem londoner cybersalon.org verbunden und gestaltete u.a. zusammen mit matt black (coldcut), rocket network, nomig (vancouver) und blinov / jamrozy eine nächtliche eventreihe.
leer
copyright and produced by gvoon, all rights reserved.
leer