Wolfgang Schmidt


Wolfgang Schmidt:

Wolfgang Schmidt war von 1986 bis 1990 Leiter der Auswertungs- und Kontrollgruppe (AKG) in der Hauptabteilung XX des Ministeriums für Staatssicherheit:

Wolfgang Schmidt wurde 1939 in Plauen (Vogtland) geboren; Vater kfm. Ang., Mutter Näherin; 1945 – 53 Grundschule u. 1953 – 57 Oberschule in Oelsnitz (Vogtl.), Abitur; 1957 Eintritt SED (ab 1990 PDS); 1957 Einstellung Minsterium für Staatssicherheit (MfS), Kreisdienstelle (KD) Oellsnitz, 1957 – 1959 Offizierslehrgang an der MfS-Schule Potsdam-Eiche (der späteren juristischen Hochschule des MfS in Potsdam Eiche (JHS)); 1962 Beförderung Leutnant; 1959 – 1990 Mitarb. der HA XX (vormals HA V bis 1964), zust. für Überwachung des Staatsapparats, der Kirchen, des Kulturbereichs und des polit. "Untergrunds") des MfS, ab 1964 Abt.-Auswerter, 1970 Planungsoffz., 1975 Ref.-Ltr. u. 1976 stellv. Ltr. der Ausw.- u. Informationsgr. (AIG), ab 1980 Auswertungs und Kontrollgruppe (AKG), ab 1987 Ltr. der AKG für die Erarbeitung von Analysen und Informationen, Führung von Speichern, Öffentlichkeitsarbeit, Planung der operativen Arbeit sowie Anleitung und Kontrolle der operativen Arbeit in der Hauptabteilung XX; 1967 – 1971 Fernstud. an der HU Berlin, Dipl.-Kriminalist; zul. Oberstleutnant; 1989 Kampforden für Verdienste um Volk und Vaterland; 1990 Entlassung,

1990 Mitbegr. u. Sprecher des Insider-Komitees zur Förderung der kritischen Aneignung der MfS-Geschichte des MfS; Redakteur von mfs-insider.de; Berater zu der Filmproduktion von Florian Henckel von Donnersmarck "Das Leben der Anderen"; lebt in Berlin.


Publ.: Wer war Wer in der DDR?, Ch-Links Verlag, 03.2010; Hubertus Knabe: Die Täter sind unter uns. Über das Schönreden der SED-Diktatur, Berlin 2007; Zur Sicherung der polit. Grundlagen der DDR (HA XX im MfS / Abt. XX der BV). In: Grimmer, R. u. a. (Hrsg.): Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS. Berlin 2003; MfS u. Kirche. In: Deutschland-Archiv (1994) 4 (mit Anders, D. u. Terpe, M.); Wem nützte es? In: Allertz, R. (Hrsg.): Sänger u. Souffleur. Biermann, Havemann u. die DDR. Berlin 2006; Roland Wiedmann: Die Diensteinheiten des MfS 1950–1989. Eine organisatorische Übersicht (MfS-Handbuch). Hg. BStU. Berlin 2012.


Zurück