Kurt Rümmler


Kurt Rümmler:

Kurt Rümmler 1952 bis 1958 Leiter der Bezirksverwaltung
des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Leipzig.

Kurt Rümmler wurde am 19.11.1911 in Taura geboren. Vater Bäcker; Volksschule; 1926 bis 1930 Lehre als Maschinenschlosser; 1930 bis 1933 erwerbslos, 1931 Mitrglied der Kommunistischen Partei Deutschland (KPD); 1933 Reichsarbeitsdienst (RAD); 1934 Bauarbeiter; 1935 bis 1936 neun Monate Haft wegen Vorbereitung zum Hochverrat, dann erwerbslos; 1937 Arbeit als Bohrer; 1943 bis 1945 Wehrmacht.

1945 bis 1947 sowjetische Gefangenschaft; 1947 Einstellung bei der Polizei, Personalleiter im Kreisamt Rochlitz; 1949 Personalleiter im VVEAB Rochlitz; 1950 Einstellung beim Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Leiter der Kreisdienststelle (KD) Rochlitz, 1951 bei der KD Oelsnitz, 1952 bei der KD Leipzig, dann Leiter der Bezirksverwaltung in Leipzig; 1953 Beförderung zum Oberst. Kurt Rümmler verstarb am 31.12.1958.

Quelle: Jens Gieseke, Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Anatomie der Staatssicherheit, Geschichte-Struktur-Methoden, Hg. BStU, Berlin 2012.


Zurück