Horst Böhm


Horst Böhm:

Horst Böhm war der letzte Leiter der Bezirksverwaltung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR in Dresden

Beboren in Zwickau, Vater Bäcker, Mutter Handschuhmacherin; 1954 Mitglied der SED; 1955 Abitur und Einstellung beim MfS, Zweijahreslehrgang an der JHS Potsdam; 1961 stellv. Leiter der Kreisdienststelle (KD) Stollberg; 1962 stellv. Leiter der KD Hohenstein; 1962-1967 Fernstudium der Gesellschaftswissenschaften an der Karl-Marx-Universität Leipzig, Diplom-Lehrer für Marxismus-Leninismus; 1966 stellv. Leiter der Arbeitsgruppe Anleitung und Kontrolle der BV Karl-Marx-Stadt; 1974 Stellv. Operativ des Leiters der BV Karl-Marx-Stadt; 1981 Offizier für Sonderaufgaben, dann der letzte Leiter der Bezirksverwaltung Dresden (Nachfolger von Rolf Markert), Mitglied der SED-Bezirksleitung Dresden; 1982 Generalmajor; 1989 im Zuge der Auflösung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR die Entlassung; 1990 dann Selbstmord.

Quelle / Jens Gieseke: Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Herausgeber, BStU, Berlin 2012.


Zurück