Heinz Pommer


Heinz Pommer:

Heinz Pommer war von 1975 bis 1981 für die Stasi Leiter der Bezirksverwaltung / BV im DDR-Bezirk Suhl und zuletzt Leiter des Büros der Zentralen Leitung der SV Dynamo Berlin.

 

Heinz Pommer wurde am 24.3.1929 in Gera geboren. Vater Heizer, Mutter Hausfrau; Volksschule; 1943 bis 46 Ausbildung und Arbeit als Bauschlosser; 1947 Bau- und Transportarbeiter; 1948 Einstellung bei der Volkspolizei (VP) , Inspektion Thüringen/Ost; 1948 Mitglied der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschland); 1949 bis 1950 Besuch der VP-Schule für Kriminalistik. 1951 Einstellung beim Ministerium für Staatssicherheit (MfS), Kreisdienststelle (KD) Gera, dann Abteilung IX (Untersuchungsorgan) der Länderverwaltung Thuüringen; 1952 stellvertretender Abteilungsleiter, 1954 Leiter der Abteilung IX der BV Leipzig; 1960 bis 1963 Fernstudium an der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft "Walter Ulbricht" (DASR) in Potsdam-Babelsberg, 1964 bis 1966 Studium an der Humboldt-Universität (HU) in Berlin, Dipl.-Jurist; 1964 Stellvertreter Operativ des Leiters der BV Leipzig; 1973 Promotion zum Dr. jur. an der Juristischen Hochschule (JHS) der Stasi in Potsdam-Eiche; 1975 Offizier für Sonderaufgaben, danach als Nachfolger von Kurt Richter der Leiter der Bezirksverwaltung des MfS in Suhl; 1980 Beförderung zum Generalmajor; 1981 Offizier für Sonderaufgaben; 1982 Leiter des Büros der Zentralen Leitung der SV Dynamo Berlin; November 1989 von seiner Funktion entbunden; Januar 1990 Entlassung, Rentner.1

 

1 Jens Gieseke, Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Anatomie der Staatssicherheit, Geschichte-Struktur-Methoden, BStU (Hrsg.), Berlin 2012.


Zurück