Hans Ullmann


Hans Ullmann:

Leiter der Bezirksverwaltung Cottbus.
Hans Ullmann wurde am 28.07.1913 in Kosterthal (Kreis Cosel/Oberschlesien) geboren, Vater Maurer; Volksschule; 1928–39 Lehre und Arbeit als Fleischer, dazwischen 1934/35 Wehrdienst; 1939–43 Wehrmacht; 1943–49 sowjetische Gefangenschaft, NKFD, Antifa-Schüler.
1949 SED, Einstellung bei der VP, Leiter Politkultur im Kreisamt Perleberg, dann Einstellung bei der Verwaltung zum Schutz der Volkswirtschaft Brandenburg (ab Februar 1950 Länderverwaltung Brandenburg des MfS), stellvertretender Leiter der Kreisdienststelle (KD) Wittenberge; 1950 Leiter der KD Senftenberg; 1954 2. Stellvertreter Operativ des Leiters, 1955 Leiter der Bezirksverwaltung Cottbus (Nachf. von Fritz Schröder), Mitglied der SED-Bezirksleitung Cottbus; 1960–65 Fernstudium an der JHS Potsdam-Eiche, Dipl.-Jurist; 1976 Generalmajor; 1981 Entlassung, Rentner.

Quelle / Jens Gieseke: Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Herausgeber, BStU, Berlin 2012.


Zurück