Florian Engels


Florian Engels:

Florian Engels war angehender westdeutscher Journalist und reiste in der DDR, er wurde verdächtigt, dabei Nachrichten über die DDR gesammelt zu haben.

Geboren 1959, wuchs Florian Engels in Bayern auf und wollte Journalist werden. Im September 1982 wurde er bei der Ausreise aus der DDR nach einem 14-tägigen privaten Reise-Aufenthalt am Grenzübergang festgenommen.

Dem Bundesbürger und angehenden Journalisten, er hatte u.a. einen Presseausweis, eine Schreibmaschine sowie 17 belichtete Dia-Filme im Gepäck, wurde vorgehalten, ohne Genehmigung in der DDR recherchiert zu haben. Weil er damals für das westdeutsche Magazin "Stern" arbeitete, hielt man ihm "landesverräterische Agententätigkeit vor.

So kam er in die zentrale Untersuchungshaftanstalt (UHA) des Ministerium für Staatssicherheit (MfS) nach Berlin-Hohenschönhausen. Nach drei Monaten Haft und Verhören wurde er - ohne Verurteilung - wieder in die Bundesrepublik entlassen.

1990 kam Florian Engels in den Osten zurück und wurde Pressesprecher von Bündnis 90 / Die Grünen, später Pressesprecher der Brandenburger Regierung, danach wechselte er ins Finanz- und Sozialministerium.


Zurück