Wörterbuch der Staatssicherheit Seite 319 / 2

Stasi-Wörterbuch Seite 320 / 1


Pflichtverletzung Handlung, die objektiv im Widerspruch zu gesellschaftlichen, rechtlichen oder moralischen Pflichten steht, die einem Rechtssubjekt durch Gesellschaft, Staat, Gewohnheit oder Tradition auferlegt sind.

Pflichtverletzungen beinhalten einen konkreten Verstoß gegen die von der sozialistischen Gesellschaft erhobenen sozialen Anforderungen an ein gesellschaftsgemäßes und damit verantwortungsbewußtes Verhalten des einzelnen.

Pflichtverletzungen können zu schädlichen Folgen für die Gesellschaft, den Staat, Kollektive, Gemeinschaft oder einzelne Bürger führen.

Pflichtverletzungen werden schuldhaft, vorsätzlich oder fahrlässig begangen.

In Abhängigkeit von den durch die sozialistische Gesellschaft geschützten gesellschaftlichen Verhältnissen begründen Inhalt und Umfang der Pflichtverletzungen eine strafrechtliche, verwaltungsrechtliche, insbesondere ordnungswidrigkeitsrechtliche, wirtschaftsrechtliche, arbeitsrechtliche, zivilrechtliche, disziplinarische, gesellschaftliche oder moralische Verantwortlichkeit.

Die der Pflichtverletzung folgende staatliche oder gesellschaftliche Reaktion (Sanktion) hat erzieherischen Charakter und ist vor allem auf das Einstehenmüssen der Rechtssubjekte für ihre Pflichtverletzung vor der sozialistischen Gesellschaft und ihren Bürgern durch Wiedergutmachung und Bewährung sowie auf die Überwindung des durch die Pflichtverletzung hervorgerufenen Schadens oder Gefahrenzustandes oder auf die Wiederherstellung des vorherigen Zustandes gerichtet.

Pflichtverletzungen verdienen in der politisch-operativen Arbeit eine ständige Beachtung.

Sichtbare kleinere oder einfache Pflichtverletzungen können Hinweise für schwere Pflichtverletzungen enthalten oder sich bei Nichtbeachtung zu solchen entwickeln.

Eine spezielle Begriffsbestimmung für das Strafrecht ist im § 9 StGB enthalten.1




1 Definition: Pflichtverletzung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 319, 320.