Wörterbuch der Staatssicherheit Seite 316 / 3


Personenfahndung politisch-operative — > Fahndung des MfS nach namentlich bekannten oder unbekannten Personen wegen des Verdachts/dringenden Verdachts der Begehung von Staatsverbrechen oder operativ relevanten Straftaten der allgemeinen Kriminalität oder aus anderen operativ bedeutsamen Gründen.
Das Ziel der Personenfahndung besteht darin, möglichst schnell die Personen und/oder deren Aufenthalt festzustellen sowie im Ergebnis der Personenfahndung Maßnahmen wie Verhaftung, Festnahme, Zuführung einzuleiten bzw. solche, die zur Verhinderung oder Aufdeckung weiterer Straftaten oder feindlich-negativer Handlungen geeignet sind, durchzuführen. Zur Durchführung der Personenfahndung werden insbesondere (teilweise oder vollständig) benötigt:
— Hinweise zur Person wie Personalien, — > Personenbeschreibungen nach den Merkmalen des Äußeren, Beruf, Qualifikation, Spezialkenntnisse, typische Verhaltensweisen/Gewohnheiten, Motive,
— Lichtbild oder Identi-Kit-Bild, Beschreibung der Bekleidung und mitgeführter Gegenstände,
— mögliche Bewegungsrichtung, bekannte Verbindungen, mutmaßlicher Aufenthaltsort,
— Hinweise über das Mitführen von Waffen oder Sprengstoffen durch die gesuchte Person, ihre Neigung zur Gewalttätigkeit und andere Informationen, die von den operativen Kräften bei der Personenfahndung zu berücksichtigen sind.1




1 Definition: Personenfahndung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 316.