Stasi Definition - Wort - Seite 285 / 2


Operative Kräfte; Zuverlässigkeit generelle Persönlichkeitseigenschaft operativer Kräfte, die wesentlich die Realisierung politisch-operativer Aufgaben mitbestimmt.
Zuverlässigkeit muß immer "in bezug auf etwas" (Ziele, Aufgaben, Festlegungen, Verhaltenslinien, Personen, Sachverhalte u. ä.) betrachtet und gewertet werden. Sie ist Ausdruck für die Beständigkeit psychischer und körperlicher Verhaltensvoraussetzungen operativer Kräfte in der politisch-operativen Arbeit und damit die Grundlage für Voraussagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Mensch in der politisch-operativen Arbeit den Anforderungen im allgemeinen sowie jeder ihm erteilten konkreten Aufgabe gerecht werden kann bzw. gerecht wird.
Die psychischen und körperlichen Verhaltensvoraussetzungen, die die Zuverlässigkeit ausmachen, sind im Prozeß der politisch-operativen Arbeit analysierbar und beeinflußbar. Sie sind individuell unterschiedlich ausgeprägt. Als psychische Verhaltensvoraussetzungen, die die Zuverlässigkeit einer operativen Kraft bestimmen, sind besonders wichtig:
— die ideologischen, moralischen und charakterlichen Grundeinstellungen sowie die konkret auf Inhalte der politisch-operativen Arbeit bezogenen Einstellungen der operativen Kräfte. Hieraus resultiert vor allem das zuverlässige Verhalten bei der Einhaltung der Normen der Konspiration, Geheimhaltung und Wachsamkeit im allgemeinen sowie insbesondere bei der Realisierung konkreter Aufträge,
— die politisch-operativen und fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie spezifischen politisch-operativen und fachlichen Kenntnisse.
Diese Eigenschaften gehen in hohem Maße die Gewähr dafür, daß die operativen Kräfte zuverlässig den spezifischen Leistungsanforderungen der politisch-operativen Arbeit gerecht werden können.1




1 Definition: Operative Kräfte; Zuverlässigkeit / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 285.