Stasi Definition - Wort - Seite 271 / 2


Objekt, militärisches; Außensicherung operativer Prozeß, der aufeinander abgestimmte operative Maßnahmen, Mittel und Methoden zur Sicherung eines militärischen Objektes gegen subversive Angriffe von außen beinhaltet.
Die Außensicherung dient der vorbeugenden Verhinderung zu erwartender und der Aufdeckung bzw. Bearbeitung bereits vorgetragener subversiver Angriffe, insbesondere der Spionage. Die Außensicherung wird durch ein zweckmäßiges Sicherungssystem organisiert, welches Lage- und Regimeverhältnisse des Objektes, seine Objekt-Umweltbeziehungen, die Anlieger-, Anwohnerbereiche sowie die das Objekt umgebenden Konzentrationspunkte erfaßt, operativ durchdringt und vorrangig durch den Einsatz inoffizieller Kräfte sichert.
Als Leitungsdokument wird dazu eine — > Sicherungskonzeption erarbeitet. Die Außensicherung ist in Einheit mit der — > Innensicherung des Objektes zu organisieren. Dazu ist die Koordinierung mit den dafür zuständigen Diensteinheiten der HA I bzw. der sowjetischen Militärabwehr notwendig.
Ebenso ist die Zusammenarbeit und das Zusammenwirken mit anderen Diensteinheiten des MfS sowie staatlichen und gesellschaftlichen Organen, Organisationen, Einrichtungen und Kräften zu organisieren und gegebenenfalls in einer Vereinbarung zu fixieren.
Voraussetzung und Bestandteil einer effektiven Sicherungsarbeit ist die ständige Analyse der politisch-operativen Situation am Objekt auf der Grundlage eines darauf ausgerichteten Informationsbedarfes für alle zur Außensicherung eingesetzten operativen und anderen Kräfte.1




1 Definition: Objekt, militärisches; Außensicherung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 271.