Stasi Definition - Wort - Seite 268 / 4


Nomenklaturkader bestätigte Angehörige des MfS in Führungs- und Leitungsfunktionen, die entsprechend zentralen Regelungen in — > Kadernomenklaturen aufgenommen sind. Nomenklaturkader sind der Partei der Arbeiterklasse und ihrer Fühnng treu ergebene, erfahrene, gut ausgebildete, in der politisch-operativen und fachlichen Arbeit sowie der Führungs- und Leitungstätigkeit einschließlich in Parteifunktionen bewährte und charakterlich sowie moralisch vorbildliche Angehörige des MfS.

Sie werden weitsichtig bedarfsorientiert ausgewählt, in der — > Kaderreserve planmäßig und zielgerichtet vorbereitet und erprobt und nach erwiesener Eignung, insbesondere ihrer Unantastbarkeit gegenüber dem Feind, bei Bedarf mit Befehl des Ministers für Staatssicherheit bzw. des zuständigen Nomenklaturvorgesetzten in die jeweilige Führungs- bzw. Leitungsfunktion eingesetzt. — > Leitungskader1




1 Definition: Nomenklaturkader / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 268.