Stasi - Wort - Seite 252 / 3


Menschenhändlerbande, kriminelle; Zubringer Person, die eine aus der DDR auszuschleusende Person oder eine mit der Vorbereitung und Durchführung des staatsfeindlichen Menschenhandels im Zusammenhang stehende Sache an eine ausgewählte und vereinbarte Stelle bringt und sie dort dem — > Schleuser übergibt. Als Zubringer werden von — > Menschenhändlerbanden in der Regel Personen in der DDR ausgesucht und zur Mitarbeit gewonnen, die Übernachtungsmöglichkeiten haben und im Besitz eines Fahrzeuges sind. Meist handelt es sich um solche, die sich nach ihren Zubringerdiensten selbst ausschleusen lassen wollen. Oftmals werden auch Verwandte oder Bekannte der auszuschleusenden Person (bzw. Personen) als Z. angeworben.1




1 Definition: Menschenhändlerbande, kriminelle; Zubringer / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 252.