Stasi, Wörterbuch, Seite 214 / 3

Stasi-Wörterbuch Seite 215 / 1


Kampfführung, elektronische engl.: Electronic warfare — gebräuchlich: ELOKA.

Von westlichen Militärs geprägter Begriff für eine angeblich legitime Form des modernen militärischen Kampfes der NATO-Mächte in Friedens- und Kriegszeiten, insbesondere gegen die sozialistischen Staaten, durch den Einsatz eines umfangreichen Systems elektronischer Geräte.

Dem Wesen nach handelt es sich jedoch um ein komplexes System der elektronischen Spionage.

Die elektronische Kampfführung zielt darauf ab, Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zu gewinnen, Nachrichtensysteme in den Zielländern strategisch und taktisch aufzuklären und zu stören und eigene Schutzmaßnahmen zu realisieren.

Die zentrale Planung, Vorbereitung und Organisation sowie die Auswertung der Ergebnisse der elektronischen Kampfführung erfolgt durch die imperialistischen Geheimdienste.1




1 Definition: Kampfführung, elektronische / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 214, 215 (1. Austauschblatt).