Wörterbuch der Staatssicherheit, Seite 209 / 1


Jahresplan der politisch-operativen Arbeit verbindliches dienstliches Dokument zur schwerpunktmäßigen Organisierung und Durchführung der politisch-operativen Arbeit und deren Leitung im Laufe eines Kalenderjahres.

Der Jahresplan enthält die verbindlichen Festlegungen der wesentlichen Ziele, Aufgaben und Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit im Verantwortungsbereich, insbesondere zur Sicherung der politisch-operativen Schwerpunktbereiche und zur Bearbeitung der politisch-operativen Schwerpunkte, die Festlegung des dazu notwendigen Einsatzes und der weiteren Entwicklung der operativen Kräfte und Mittel sowie der wesentlichen Aufgaben und Maßnahmen der Leitungstätigkeit und ihrer weiteren Vervollkommnung.

Jahrespläne werden durch alle Leiter, mittleren leitenden Kader und Mitarbeiter erarbeitet. In kleinen Referaten und Arbeitsgruppen können die Aufgaben der Mitarbeiter vollinhaltlich im Plan des Referats- bzw. Arbeitsgruppenleiters enthalten sein. Durch Leiterentscheidung können bei einzelnen Mitarbeitern auch — > Sicherungskonzeptionen oder andere Plandokumente an die Stelle des Jahresplanes treten. Mit der Bestätigung durch den vorgesetzten Leiter wird der Jahresplan Weisung. Grundlagen für die Ausarbeitung des Jahresplans sind die Beschlüsse und Dokumente der Partei- und Staatsführung, dienstlichen Bestimmungen und Weisungen, —> Planvorgaben, —> Planorientierungen, die Einschätzung der politisch-operativen —> Lage und für den Verantwortungsbereich zutreffende längerfristige —> Konzeptionen.1




1 Definition: Jahresplan der politisch-operativen Arbeit / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 209.