Stasi Wörterbuch Seite 190 / 4
Stasi Wörterbuch Seite 190 / 4

Staatssicherheit-Wörterbuch Seite 191 / 1


Inoffizieller Mitarbeiter; Verpflichtung in der Regel die schriftliche, in Ausnahmefällen auch mündliche Willenserklärung eines neugeworbenen IM, in der er verbindlich seine Entscheidung bekundet, inoffiziell mit dem MfS zusammenzuarbeiten, und in der zugleich in konzentrierter Form die prinzipiellen Forderungen an sein künftiges inoffizielles Handeln und die damit verbundenen Pflichten zum Ausdruck gebracht werden.

Bestandteil der Verpflichtung sind außerdem: die Belehrung der IM über Geheimhaltungserfordernisse und -pflichten, Vereinbarungen über die Aufrechterhaltung der Verbindung, die Festlegung des Decknamens.

Art und Weise sowie Form der Verpflichtung werden wesentlich bestimmt durch die Persönlichkeit des IM und die Umstände und Bedingungen, unter denen er für die Zusammenarbeit mit dem MfS gewonnen wurde.1




1 Definition: Inoffizieller Mitarbeiter; Verpflichtung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 190, 191.