Wörterbuch der Staatssicherheit, Seite 200 / 2


Inoffizieller Mitarbeiter-Kandidat; Auswahl beständige und planmäßige Aufgabe in der —> Gewinnung von IM und erster konkreter Schritt in der Zuwendung zu einem IM-Kandidaten als notwendige und begründete, anforderungsgemäße Entscheidung am Beginn des Gewinnungsprozesses.

Die Auswahl als Entscheidung für nachfolgende Maßnahmen setzt die beständige, gezielte Erarbeitung von Ausgangsmaterialien für die Gewinnung neuer IM durch Nutzung aller politisch-operativen Arbeitsprozesse und deren Ergebnisse voraus.

Ausgewählt werden Kandidaten durch Vergleich der Ergebnisse dieser operativen Prozesse mit den konkreten — > Anforderungen, die zur Lösung der vorgesehenen Aufgabe erforderlich sind und über die der Kandidat deshalb verfügen muß.1




1 Definition: Inoffizieller Mitarbeiter-Kandidat; Auswahl / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 200.