Stasi Wörterbuch Seite 185 / 3


Inoffizieller Mitarbeiter; Enttarnung zielgerichtete Kontroll-, Überprüfungs- und Bearbeitungsmaßnahmen imperialistischer Geheimdienste, spezieller feindlicher Abwehr-, Polizei- und Justizorgane im Operationsgebiet sowie feindlich-negativer Kräfte im Innern der DDR zum Erkennen von inoffiziellen Mitarbeitern des MfS.

Mit der Enttarnung wird das Ziel verfolgt, IM zu überwerben bzw. auf andere Weise für subversive Zwecke zu nutzen, zu inhaftieren oder durch andere Maßnahmen ihre Wirksamkeit zu lähmen bzw. einzuschränken, zu desinformieren, zu täuschen sowie Pläne, Mittel und Methoden des MfS zu erkennen und zu durchkreuzen.

Zur Verhinderung der Enttarnung sind die IM gründlich auf ihren Einsatz vorzubereiten, ständig politisch-ideologisch zu erziehen und politisch-operativ zu befähigen, damit sie dem Feind keine Ansatzpunkte für Mißtrauen u. ä. bieten und rechtzeitig Gefahrenmomente für ihre —> Konspiration und Sicherheit erkennen.

s. a. Dekonspiration1




1 Definition: Inoffizieller Mitarbeiter; Enttarnung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 185.