Stasi Wörterbuch Seite 184 / 3

Staatssicherheit-Wörterbuch Seite 185 / 1


Inoffizieller Mitarbeiter; Einschätzung Prozeß der planmäßigen und zielgerichteten Gewinnung von Informationen über die Persönlichkeit des  IM.

Die Einschätzung ist Voraussetzung für die Auswahl eines geeigneten IM zur Lösung anstehender politisch-operativer Aufgaben, für eine zielgerichtete Erziehung und Befähigung des IM, für die objektive Bewertung des Verhaltens des IM bei der Lösung politisch-operativer Aufgaben, und sie ermöglicht reale Voraussagen über das zukünftige Verhalten des IM.

Insbesondere sind in den Einschätzungen die Ergebnisse der Klärung der Frage "Wer ist wer?" im IM-Bestand konkret bezogen auf den einzelnen IM zusammengefaßt.

Die Einschätzung erfolgt anhand der Analyse des Handelns und Verhaltens des IM in der politisch-operativen Arbeit, der durch ihn erbrachten politisch-operativen Arbeitsergebnisse sowie durch die Analyse seines Verhaltens im Arbeits- und Freizeitbereich und verlangt insbesondere die Feststellung und Prüfung
— der politischen und moralischen Einstellung des IM,
— der Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit des IM,
— der inneren Bindung an das MfS und der Standhaftigkeit gegenüber feindlich-negativen Einflüssen sowie
— des Entwicklungsstandes seiner politisch-operativen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Die Einschätzungen werden entsprechend den geltenden dienstlichen Bestimmungen und Weisungen in der Regel in Form von periodischen Einschätzungen in der IM-Akte dokumentiert.1




1 Definition: Inoffizieller Mitarbeiter; Einschätzung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 184, 185.