Wörterbuch der Staatssicherheit, Seite 197 / 3


Inoffizieller Mitarbeiter der Kriminalpohzei inoffizielle Kräfte des Arbeitsgebietes I der Kriminalpolizei, die zur Vorbeugung, Aufdeckung und Bekämpfung sowie zur Lösung anderer volkspolizeilicher Aufgaben eingesetzt werden.

Durch das MfS werden in kameradschaftlichem Zusammenwirken mit dem Arbeitsgebiet I die Potenzen dieser IM zur Realisierung politisch-operativer Aufgaben differenziert genutzt.1




1 Definition: Inoffizieller Mitarbeiter der Kriminalpolizei / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 197.