Stasi-Wörterbuch Seite 169 / 1


Identifizierung, kriminalistische eine auf der marxistisch-leninistischen Erkenntnistheorie beruhende Methode, die zum rationellen Vorgehen bei der Informationsgewinnung, zur Erforschung der objektiven Wahrheit und zur Wahrung von Objektivität, Wissenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit der Untersuchungs- und Beweisführung beiträgt.

Sie findet in den verschiedenen Prozessen der politisch-operativen Arbeit breite Anwendung. Die spezifische Aufgabenstellung der Identifizierung besteht darin, die reale Übereinstimmung, d. h. die Identität von operativ interessierenden oder kriminalistisch relevanten Personen und Sachen mit solchen, die bereits der Überprüfung unterliegen oder nach denen noch gesucht, ermittelt oder gefahndet werden muß, festzustellen und zu beweisen.

Somit geht es bei der Identifizierung im Prinzip darum, ein zu überprüfendes Objekt als das gesuchte Objekt zu erkennen und den zweifelsfreien Beweis dafür anzutreten, daß z. B. eine bestimmte Person als Spurenverursacher, Schrifturheber, Sprecher, Paßinhaber usw. in Frage kommt, daß es sich bei dem Beobachtungsobjekt tatsächlich um die operativ interessierende Person oder bei dem Verdächtigen um den Mitarbeiter eines imperialistischen Geheimdienstes handelt, daß die beschlagnahmte Waffe als Tatwaffe oder das aufgefundene Werkzeug als Tatwerkzeug benutzt worden ist.

Hauptsächlichste Anwendung findet die Identifizierung deshalb unter den Bedingungen der politisch-operativen Arbeit des MfS sowohl im Rahmen der —> Expertise als auch bei der — > Paßkontrolle (Identitätskontrolle im grenzüberschreitenden Personenverkehr), bei der operativen — > Beobachtung, bei der operativen —> Fahndung und bei der Vergleichs- und Verdichtungsarbeit.

Die wichtigsten Teilbereiche der Identifizierung sind die — > Personenidentifizierung und die — > Sachidentifizierung.1




1 Definition: Identifizierung, kriminalistische / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 169.