Wörterbuch der Stasi, Seite 147 / 2

Staatssicherheit-Wörterbuch Seite 148 / 1


Grenzübergangsstelle; Betretungsordnung schriftliche Anweisung des Leiters der Paßkontrolleinheit (PKE)/Kommandanten der Grenzübergangsstelle, die die Berechtigung zum Betreten der Grenzübergangsstelle regelt.

Mit der Betretungsordnung wird zur Gewährleistung einer hohen Sicherheit und Ordnung an der Grenzübergangsstelle geregelt
— das Antrags- und Genehmigungsverfahren und die erforderliche politisch-operative Überprüfung von ständig oder zeitweilig auf dem Territorium der Grenzübergangsstelle tätigen Personen,
— die Ausgabe und Kontrolle von sowie der Umgang mit Berechtigungskarten zum Betreten und Befahren der Grenzübergangsstelle und
— das Betreten und Befahren bestimmter Sicherungsbereiche der Grenzübergangsstelle.

Die Anweisungen des Leiters der Paßkontrolleinheit/Kommandanten sind für die Mitarbeiter des MfS, des Mdl, der Zollverwaltung der DDR und die Angehörigen der Grenztruppen der DDR bindend.

Die Leiter ziviler Organe und Einrichtungen erarbeiten dazu auf der Grundlage von Vorgaben des Leiters der Paßkontrolleinheit/Kornmandanten eigene Anordnungen.1




1 Definition: Grenzübergangsstelle; Betretungsordnung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 147, 148.