Wörterbuch des MfS, Seite 140.2 / 2


Gewaltakte, operativ bedeutsame; vorgelagerte Handlungen, Vorkommnisse und Erscheinungen

Gesamtheit der Handlungen, Vorkommnisse und Erscheinungen, die einen realen Bezug zu Terror- und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten besitzen oder in diese umschlagen können.

Als solche sind von Terror und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten abzuheben:

— Drohungen mit Gewaltakten, um den Betroffenen in seiner gesellschaftlichen Aktivität zu lähmen oder zu anderen, dem Täter genehmen Einstellungen und Verhaltensweisen zu veranlassen,
— strafbare Handlungen, die der Gewaltmittelbeschaffung oder -selbstherstellung dienen,
— strafbare Handlungen, die bei anderen Menschen die innere Bereitschaft zur Begehung von Terror- und anderen operativ bedeutsamen Gewaltakten herausbilden und fördern können,
— Handlungen, die Hinweise auf die Begehung von Terror- und anderen Gewaltakten sein können, selbst aber nicht strafbar sind.

Unter bestimmten Bedingungen können Drohungen mit Gewaltakten bereits den Tatbestand des Terrors erfüllen.1




1 Definition: Gewaltakte, operativ bedeutsame; vorgelagerte Handlungen, Vorkommnisse und Erscheinungen / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 140/2.