Staatssicherheit-Wörterbuch Seite 115 / 1


Fertigkeit, operative Persönlichkeitseigenschaft operativer Kräfte, die als automatisierte Komponente des bewußten Handelns wesentlich zur perfekten Beherrschung operativer Tätigkeiten beiträgt.

Fertigkeiten werden durch Übung und Training operativer Tätigkeiten herausgebildet, wobei körperliche wie geistige Handlungsanteile so automatisiert werden, daß sie trotz verringerter Kontrolle durch das Bewußtsein sicher ablaufen.

Sie bewirken dann einen flüssigen Ablauf operativer Handlungen, eine Verminderung der Anstrengung bzw. der Anspannung, eine Entlastung der Aufmerksamkeit und ermöglichen eine bessere Orientierung auf Verlauf und Ziel des operativen Handelns.

Der Erwerb von Fertigkeiten setzt das systematische Aneignen von Kenntnissen, positive Überzeugungsmotivation sowie eine selbstkritische Einstellung zu den Übungsresultaten voraus.1




1 Definition: Fertigkeit, operative / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 115.