Staatssicherheit Wörterbuch Seite 93 / 2

Stasi, Wörterbuch, Seite 94 / 1


Entführung Erscheinungsform von Terrorverbrechen oder Straftaten der allgemeinen Kriminalität. Sie ist das Verbringen von Menschen gegen ihren Willen unter Anwendung spezifischer Mittel und Methoden (Gewalt, Drohung, Täuschung, Narkotika, Rauschmittel u. a.) von ihrem ursprünglichen Aufenthaltsort in andere Orte, Staaten oder Gebiete.

Die Entführung in terroristischer Absicht wird charakterisiert durch
— planmäßiges und zielgerichtetes Vorgehen bei der Auswahl der zu entführenden Personen,
— Androhung der Tötung, Mißhandlung oder Gesundheitsschädigung der entführten Personen, um einen erpresserischen Druck auf staatliche Organe auszuüben,
— Stellen von bestimmten Forderungen zur Durchsetzung weitergehender terroristischer Ziele,
— Bestrebungen der Täter, in der Regel unerkannt zu bleiben und eine unmittelbare Konfrontation mit den Sicherheitsorganen zu vermeiden.

Entführung von Personen kann zu einem späteren Zeitpunkt in eine — > Geiselnahme umschlagen. Entführungen können im Zusammenhang stehen mit Terrorverbrechen gemäß §§ 101, 102 StGB oder Verbrechen des staatsfeindlichen Menschenhandels gemäß § 105 StGB. Liegen die Voraussetzungen für ein Staatsverbrechen nicht vor, kann eine Straftat des Menschenhandels (§ 132 StGB) oder der Entführung von Kindern oder Jugendlichen (§ 144 StGB) gegeben sein. s. a. Flugzeugentführung1




1 Definition: Entführung / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 93, 94.