Stasi Wörterbuch, Seite 70 / 1


Demonstrativtäter Personen oder Personenzusammenschlüsse, die aus unterschiedlichen Einstellungen, Zielstellungen und Motivationen heraus durch ihr demonstrativ-provokatives Auftreten eine hohe Öffentlichkeitswirksamkeit beabsichtigen und damit einen erpresserischen Druck auf die Partei- und Staatsführung, staatlichen Organe, gesellschaftlichen Einrichtungen und deren Mitarbeiter zur Durchsetzung antisozialistischer, rechtswidriger Forderungen ausüben wollen. Demonstrativtäter können sein:

1. feindliche Kräfte mit verfestigten staatsfeindlichen Einstellungen, die z. T. offen bekundet werden. Staatsfeindliche Motive und Ziele sind bei diesen Demonstrativtätern die tragenden Elemente bei der bewußten Entscheidung zum Handeln. Sie handeln oft unter unmittelbarer Anleitung durch den Gegner.

2. andere Personen, die sich unter dem Einfluß der politisch-ideologischen Diversion mit ihrem demonstrativ-provokativen Auftreten objektiv in die Feindbestrebungen einordnen, ohne daß ihnen dieser Zusammenhang in jedem Falle voll bewußt sein muß. Bei diesen Demonstrativtätern bestehen die tragenden Motive und Ziele vorwiegend in der Durchsetzung unberechtigter persönlicher Interessen oder Forderungen.1




1 Definition: Demonstrativtäter / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 70.