Wörterbuch der Staatssicherheit, Seite 61 / 2

Staatssicherheit, Wörterbuch, Seite 62 / 1


Beweismittelakte Akte in der — > Vorgangsbearbeitung zur gesonderten Aufbewahrung der im Operativen Vorgang gesicherten Aufzeichnungen (Schriftstücke oder in anderer Form fixierte Mitteilungen), die im Prozeß der m Beweisführung entsprechend ihrer unterschiedlichen Entstehung und Verwendbarkeit entweder als offizielle oder inoffizielle Beweismittel dienen oder Bedeutung erlangen können. Die Beweismittelakte ist ein politisch-operatives Arbeitsinstrument

— zur übersichtlichen und jederzeit zugriffsbereiten Aufbewahrung derartiger Aufzeichnungen,
— zu deren Schutz vor Beschädigung, Unbrauchbarmachung und anderen Beeinträchtigungen ihres Beweiswertes,
— zur Unterstützung der analytischen Arbeit mit dem Beweismaterial, insbesondere der ständigen objektiven Beweiswürdigung,
— zur Gewährleistung einer kontinuierlichen Anleitung und Kontrolle der Beweisführung im Operativen Vorgang.1




1 Definition: Beweismittelakte / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 61, 62.