Wörterbuch der Staatssicherheit, Seite 55 / 1


Bericht zur politisch-ideologischen und moralischen Entwicklung der Diensteinheit Einschätzung der Entwicklung und der Wirksamkeit des Kollektivs der Diensteinheit bei der Durchführung seiner Aufgaben als Grundlage der Planung der Kaderarbeit und der Informierung des Dienstvorgesetzten.

Dazu hat der Leiter, ausgehend von den Erfordernissen der Arbeit und den Anforderungen an die Angehörigen, zu analysieren, wie in Durchsetzung der Parteibeschlüsse und der dienstlichen Bestimmungen und Weisungen die Kollektive mobilisiert, befähigt und gefestigt, welche Ergebnisse erzielt, Erfahrungen gewonnen, Probleme erkannt bzw. gelöst sowie welche Schlußfolgerungen für die weitere Arbeit entwickelt wurden.

Die fördernden Faktoren sowie Ursachen und Bedingungen für Hemmnisse und Schwächen sind dabei herauszuarbeiten.

Der Bericht ist in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Parteileitung und dem zuständigen Kaderorgan zu erarbeiten.

Die Erarbeitung erfolgt auf der Grundlage der vom Minister bestätigten Konzeption des Leiters der Hauptabteilung Kader und Schulung.

Die zuständigen Kaderorgane leiten aus den Berichten und ihren eigenen Feststellungen Schlußfolgerungen zur Erhöhung der Wirksamkeit und weiteren Durchführung der Kaderarbeit ab.1




1 Definition: Bericht zur politisch-ideologischen und moralischen Entwicklung der Diensteinheit / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 55.