Staatssicherheit, Wörterbuch, Seite 34 / 4


Aufklärung, politisch-operative 1. Politisch-operative Tätigkeit zur Gewinnung sicherer Kenntnisse über politisch-operativ bedeutsame Personen und Sachverhalte.

Die politisch-operative Aufklärung ist immanenter Bestandteil der politisch-operativen → Abwehrarbeit und der politisch-operativen → Aufklärungsarbeit. Sie hat ihren Gegenstand in der Gewinnung sicherer Kenntnisse über politisch-operativ bedeutsame Personen (Personenaufklärung) und über politisch-operativ bedeutsame Sachverhalte (Sachverhaltsaufklärung) unterschiedlichen Inhalts und unterschiedlicher Beschaffenheit (→ Vorkommnisuntersuchung, Aufklärung von Straftaten im Rahmen der → Vorgangsbearbeitung und der → Untersuchungsarbeit, Aufklärung der Pläne und Absichten und politisch-operativ bedeutsamen Einrichtungen des Gegners usw.). Die politisch-operative Aufklärung wird realisiert durch die verschiedenen politisch-operativen Arbeitsprozesse des MfS. Hauptkräfte der politisch-operativen Aufklärung sind die IM.

2. Bezeichnung für die politisch-operative — > Aufklärungsarbeit des MfS.1




1 Definition: Aufkärung, politisch-operative / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 34.

"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"; Immanuel Kant, Beantwortung der Frage, Was ist Aufklärung? Siehe auch weitere Erklärung zum Begriff der Aufklärung.