Angehörige des MfS - Definition der politisch-operativen Arbeit der Stasi, April 1985, Seite 19 / 2


Angehörige des MfS; Funktions- und Qualifikationsmerkmale konkrete Anforderungen an die A. des MfS, die sich aus der jeweiligen Planstelle bzw. Dienststellung ergeben und schriftlich fixiert und bestätigt wurden.
Funktionsmerkmale sind die Gesamtheit der wesentlichen, besonderen funktionellen Verantwortungen, notwendigen Tätigkeiten und erforderlichen Befugnisse zur Lösung der politisch-operativen und fachlichen Aufgaben. Die F. bestimmen die Qu.
Qualifikationsmerkmale sind die zur Erfüllung der Funktion erforderlichen Normen für die politischen, politisch-operativen, rechtswissenschaftlichen, allgemeinbildenden, beruflichen, fachwissenschaftlichen, militärischen u. a. Kenntnisse, Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Angehörigen des MfS.
Die Funktions- und Qualifikationsmerkmale sind Grundlage für die Erziehung und Befähigung, Einschätzung und Beurteilung sowie leistungsgerechte Besoldung der Angehörigen des MfS, für Bestimmung und Realisierung des Bildungsbedarfs,für die Entwicklung von Leitungskadern, der Kaderreserve und von Nachwuchskadern, für die Einstellung von neuen Angehörigen und deren Einarbeitung, für die Gewährleistung des zweckmäßigen Einsatzes der Angehörigen des MfS, für die Ausgestaltung von Struktur- und Stellenplänen und für die Festlegung von Vergütungsstufen und Dienstgraden. Die Funktions- und Qualifikationsmerkmale werden von den jeweiligen verantwortlichen leitenden Kadern erarbeitet und nach Abstimmung mit den zuständigen Mitarbeitern der Kaderorgane vom Vorgesetzten bestätigt.1




1 Definition: Angehörige des MfS; Funktions- und Qualifikationsmerkmale / Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit (GVS JHS 001 - 400/81) JHS Potsdam-Eiche, April 1985, dokumentiert in: Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur "politisch-operativen Arbeit". Hg. vom BStU, 2. Auflage Berlin 1993, S. 19.