Verzeichnis







Referat Siegfried Rataizick auf der Dienstberatung mit den Leitern der Abteilungen der Abt. XIV des MfS Berlin und den Leitern der Abteilungen XIV der Bezirksverwaltungen (BV) des MfS vom 3.12.1987

Sicherungskonzeption der Abt. XIV/3 des MfS Berlin zur "Untersuchungshaftanstalt II der Abteilung XIV im MfS Berlin Magdalenenstraße 14 Berlin 1130", Vertrauliche Verschlußsache VVS o022 MfS Nr. 605/87, 1987

Befehl Nr. 17/86 über den Vollzug von Freiheitstrafen an Strafgefangenen in den Abteilungen XIV des MfS der DDR als Geheime Verschlußsache (GVS MfS o008 22/86) vom 3.10.1986

Diplomarbeit Peter Parke, "Die inhaltlichen Anforderungen an die Erarbeitung der Sicherungskonzeption der Untersuchungshaftanstalt II der Abteilung XIV des Ministeriums für Staatssicherheit" vom 27.6.1986

Zentrale Dienstkonferenz der Abt. XIV des MfS in Berlin und den Abteilungen XIV in den BV des MfS in der DDR vom 5.3.1986 bis 6.3.1986 in Berlin-Hohenschönhausen

Referat Siegfried Rataizik über "Die politisch-operativen Aufgaben zur einheitlichen Durchsetzung der Dienstanweisung 1/86 des Genossen Minister über den Vollzug der Untersuchungshaft und der Gewährleistung der Sicherheit in den Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit" vom 5.3.1986

Anweisung Nr. 5/86 zur Sicherung der Einweisungen Inhaftierter in zivile medizinische Einrichtungen des Gesundheitswesens durch das MfS, VVS o008 MfS Nr. 19/86 vom 29.1.1986

Transportsicherungsanweisung Nr. 4/86 "zur Sicherung der Transporte Inhaftierter durch Angehörige der Abteilungen XIV" des MfS der DDR als Vertrauliche Verschlußsache VVS o008 MfS Nr. 18/86 vom 29.1.1986

Vorführanweisung Nr. 3/86 zur Sicherung Inhaftierter bei den Vorführungen zu gerichtlichen Hauptverhandlungen durch Angehörige der Abteilungen XIV, VVS o008 MfS Nr. 17/86 vom 29.1.1986

Effektenordnung Nr. 3/86 über den Umgang mit den Effekten Verhafteter in den Untersuchungshaftanstalten (UHA) des MfS der DDR, VVS o008 MfS Nr. 16/86 vom 29.1.1986

Besucherordnung 2/86 zur Organisierung, Durchführung und Kontrolle des Besucherverkehrs in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, VVS o008 MfS Nr. 15/86 vom 29.1.1986

Hausordnung der Ordnungs- und Verhaltensregeln für in die Untersuchungshaftanstalt aufgenommene Personen zur Dienstanweisung 1/86 des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR vom 29.1.1986

Dienstanweisung Nr. 1/86 über den Vollzug der Untersuchungshaft und die Gewährleistung der Sicherheit in den UHA des MfS, VVS MfS o008 14/86, 29.01.1986

Wörterbuch der politisch-operativen Arbeit GVS JHS 001 - 400/81 der JHS des MfS vom April 1985

VVS - o001 MfS JHS 234/84, Die aus politisch-operativen Lagebedingungen und Aufgabenstellungen des MfS resultierenden höheren Anforderungen an die Durchsetzung des Untersuchungshaftvollzuges und deren Verwirklichung in den Untersuchungshaftanstalten des MfS, Siegfried Rataizick, Volkmar Heinz, Werner Stein und Heinz Conrad, Dissertation 1984

Rahmendienstanweisung zur politisch-operativen Dienstdurchführung in den Abteilungen XIV der Bezirksverwaltungen für Staatssicherheit (BVfS) des MfS vom Januar 1982

VVS - o001 MfS JHS 233/81, Grundlegende Anforderungen und Wege zur Gewährleistung der Einheit von Parteilichkeit, Objektivität, Wissenschaftlichkeit und Gesetzlichkeit in der Untersuchungsarbeit des MfS im Ermittlungsverfahren, Dissertation 1981

Richtlinie Nr. 1/81 über die operative Personenkontrolle (OPK) GVS MfS 0008-10/81, 25. 02. 1981

Gemeinsame Anweisung über die Untersuchungshaft des GStA, MfS und MdI der DDR vom 22.5.1980

Gemeinsame Festlegungen der HA IX und der Abt. XIV des MfS zur einheitlichen Durchsetzung einiger Bestimmungen der Untersuchungshaftvollzugsordnung - UHVO - in den UHA des MfS vom 13.8.1975

Dienstanweisung Nr. 2/75 "Die politisch-operativen Aufgaben des Ministeriums für Staatssicherheit im Strafvollzug der Deutschen Demokratischen Republik" vom 13.03.1975

Dienstanweisung (Entwurf der späteren DA 1/86) zur politisch-operativen Dienstdurchführung der Abt. XIV des MfS (VVS MfS 022 Nr.- 104/73) vom 12. Februar 1973

Ordnungs- und Verhaltensregeln für Inhaftierte in den Untersuchungshaftanstalten Ministerium für Staatssicherheit (Hausordnung) vom 1.3.1971

Befehl Nr. 6/71 über die Ordnungs- und Verhaltensregeln von Inhaftierten in den Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit vom 1.3.1971

Statut des Ministerium für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik, Beschluß des Nationalen Verteidigungsrates, Geheime Kommandosache NVR 27/5169 vom 30.7.1969

Der Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik, Der Minister für Staatssicherheit, Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Gemeinsame Anweisung über den Vollzug der Untersuchungshaft (Untersuchungshaftvollzugsordnung) - UHVO - vom 8.11.1968







1 Die Tätigkeit der Stasi, des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) basierte im Wesentlichen auf intern, geheim erlassenen dienstlichen Bestimmungen und Weisungen, die sowohl Grundlage als auch Mittel in der Organisation der Arbeit des MfS waren. Die wichtigsten Bezeichnungen für derartige Dokumente des MfS waren: Die Richtlinien mit komplexen Regelungen zur Gestaltung und Organisierung der Tätigkeit des MfS. Sie waren von grundsätzlicher Bedeutung und hatten in der Regel eine langfristige Gültigkeit und hatten den Charakter von Grundsatzanweisungen. Die Dienstanweisungen enthielten komplexe Regelungen zur Tätigkeit der Arbeit des MfS auf festgelegten Arbeitsgebieten wie zum Beispiel der Spionageabwehr oder der Bekämpfung der politischen Untergrundtätigkeit. Die Befehle enthielten exakte Festlegungen zu einzelnen, zeitlich begrenzten Ziel- und Aufgabenstellungen mit dazu konkret durchzuführenden Maßnahmen, Verantwortlichkeiten und Terminstellungen. Sie galten für das gesamte MfS oder auch nur für einzelne Diensteinheiten. Die Ordnungen enthielten grundsätzliche und zugleich konkrete Regelungen zur Organisation der Tätigkeit des MfS auf den verschiedensten Gebieten. Sie waren in der Regel für einen längeren Zeitraum in Kraft. Die Durchführungsbestimmungen enthielten konkretisierende Festlegungen zur Durchsetzung in Richtlinien, Dienstanweisungen, Ordnungen und anderen festgelegten Ziel- und Aufgabenstellungen des MfS. Die Schreiben enthielten abgegrenzte Aufgabenstellungen für eine oder mehrere Diensteinheiten und hatten grundsätzlich einen aktuellen Bezugspunkt. Sie hatten eine kurzfristige Geltungsdauer. In Verbindung mit diesen genannten Kategorien von dienstlichen Bestimmungen im MfS hatten zentrale Dienstkonferenzen, sogenannte Führungsseminare des MfS, zentrale Planvorgaben und andere ebenfalls einen Weisungscharakter und legten vielfach die grundsätzliche inhaltliche Richtung für Richtlinien, Dienstanweisungen usw. fest. Entsprechend der Strukturierung des MfS gab es grundsätzlich für alle Linien dienstliche Bestimmungen, in denen die dominierenden Aufgaben dieser Linien und Prinzipien der Organisierung ihrer Tätigkeit im Gesamtrahmen des MfS festgelegt waren.