Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) der Deutschen Demokratischen Republik











Rudolf Mittag


Rudolf Mittag:

Rudolf Mittag war im Ministerium für Staatssicherheit von 1975 bis 1989 Leiter der Bezirksverwaltung in Rostock.

Rudolf Mittag wurde am 31.3.1929 in Kamenz (Sachsen) geboren. Der Vater war Unternehmer, die Mutter Hausfrau. Volksschule, Handelsschule; 1945 Reichsarbeitsdienst (RAD).

1945 Wald- und Hilfsarbeiter, dann kaufmännische Lehre; 1946 Mitglied der KPD/SED; 1947 VP-Kreisamt Kamenz, erst Verwaltungsangestellter, dann Übernahme in die K 5 (politische Polizei); 1949 Dienststelle Kamenz der Verwaltung zum Schutz der Volkswirtschaft Sachsen / ab Februar 1950 Länderverwaltung Sachsen des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS); 1950 Abteilung IV (Spionageabwehr); 1951–55 Tätigkeit in den Dienststellen Breitenbrunn, Schwarzenberg und Oberschlema der Objektverwaltung Wismut des MfS; 1954 bis 1955 Qualifikationslehrgang an der MfS-Schule Eberswalde; 1955 Leiter der Dienststelle Oberschlema, 1959 Leiter der Dienststelle Aue; 1960 bis 1965 Fernstudium an der Juristischen Hochschule (JHS) der Stasi in Potsdam-Eiche, Diplom-Jurist; 1962 Stellvertreter Operativ des Leiters, 1970 Leiter der Objektverwaltung Wismut. Als Nachfolger von Alfred Krauss 1975 dann Leiter der Bezirksverwaltung Rostock und gleichzeitig Mitglied der SED- Bezirksleitung Rostock; 1985 Vaterländischer Verdienstorden (VVO) in Gold; 1989 Beförderung zum Generalleutnant; 1990 Entlassung.

 

Quelle: Jens Gieseke: Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Anatomie der Staatssicherheit, Geschichte-Struktur-Methoden, Herausgeber, BStU, Berlin 2012.


Zurück