Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) der Deutschen Demokratischen Republik











Ludwig Roscher


Ludwig Roscher:

Ludwig Roscher war von 1952 bis 1954 für die Stasi Leiter der Bezirksverwaltung (BV) im DDR-Bezirk Suhl.

Ludwig Roscher wurde am 12.7.1905 in Bertsdorf (Kreis Zittau) geboren. Vater Textilarbeiter; Besuch der Volksschule; 1920 bis 1927 Lehre und Arbeit als Stellmacher; 1927 bis 1945 Beschäftigung als Imprägnierer; 1932 Mitglied KPD (Kommunistische Partei Deutschland); 1937/38 Verhaftung wegen Vorbereitung zum Hochverrat und Verurteilung zu acht Monaten Gefängnis.

1945/46 Mitglied der KPD/SED; 1945 die Einstellung bei der Polizei in Bertsdorf; 1947 Arbeit im Kreisamt Zittau, zuletzt Leiter der Schutzpolizei; 1949 die Einstellung bei der Verwaltung zum Schutz der Volkswirtschaft Sachsen (ab Februar 1950 Länderverwaltung Sachsen des Ministeriums für Staatssicherheit / MfS), Leiter der Kreisdienststelle (KD) Zittau; 1952 der erste Leiter der Bezirksverwaltung Suhl; 1953 Beförderung zum Oberstleutnant; 1954 der 1. Stellvertreter Operativ des Leiters der BV Karl-Marx- Stadt; 1959 Stellvertreter Administrativ; 1965 Entlassung aus dem aktiven Dienst im Ministerium für Staatssicherheit, Rentner; 1985 VVO in Gold.1

1 Jens Gieseke: Wer war wer im Ministerium für Staatssicherheit (MfS-Handbuch), Anatomie der Staatssicherheit, Geschichte-Struktur-Methoden, Herausgeber, BStU, Berlin 2012.


Zurück